Skip to main content

Dividenden, Zinseszins Effekt, Lebensalter

Dividenden, Zinseszins Effekt sind eine tolle Sache. Klar denken wir, dass wir unsterblich sind. Mit zunehmenden Alter spielt wohl aber das Alter mehr eine Rolle als in der Jugend. Hier tritt aber auch meist das „Wissens-Problem“ auf.

In der Schule bekommt man sehr wenig an Finanzwissen vermittelt. Auch, wie man ein Geschäft entwickelt und selbstständig wird, steht nicht auf der Tagesordnung.

Dabei würde einem ein Finanzwissen mit den Themen:

  • Chance/Risiko bei der Geldanlage
  • Finanzprodukte generell
  • Trading- und Investmentstrategien
  • Passive Einkommensströme aufbauen, u.a. mit einer Dividenden-Strategie
  • Börsen- und Investmentzyklen

sehr gut weiterhelfen.

Würde einem als Jugendlicher klar sein, dass man mit geringen Beträgen, regelmässig investiert grosses Erreichen könnte, wären sicherlich viele Menschen im jungen Alter bereit – mehr zu tun.

Auch Eltern oder Großeltern hätten oft mit einem noch besseren Wissen über Geldanlage die Möglichkeit Ihre Kinder oder Enkel mit einem Fondsparplan zu unterstützen.

Dividenden akkumulieren, in welchem Alter beginnen?

Kennst Du auch den Spruch „…früher Vogel fängt den Wurm…“? Ich habe diesen abgewandelt.

„Früher Vogel fängt den Wurm, wenn er schon unterwegs ist…

Und genau hier fängt das Problem an. Meist ist der Wurm im Bezug Finanzwissen, Geldanlage und Investment-Strategien nicht unterwegs. Erst im späteren Alter, bei Interesse, beschäftigt man sich damit.

Lass uns kurz in drei Lebenszyklen eines Dividendenhamsters eintauchen.

Lebenszyklen des Dividendenhamster´s

Lebenszyklen des Dividendenhamster´s

Im gerade entstehenden Ebook des Dividendenhamster´s gehe ich wesentlich tiefer auf das Thema ein. Fakt ist, dass meistens gerade in der Jugend bei entsprechenden Wissen und vor allem Handeln der Grundstein für ein grösseres Vermögen gelegt werden kann.

Regelmässige Investments in kleinen Summen können durch das Entstehen des Zinseszins-Effekts dafür sorgen, dass einem im Alter größere Summen zur Verfügung stehen.

Bei meinem Artikel zum Fondsparplan habe ich ein Beispiel gewählt, bei dem man über 18 Jahre monatlich 50 Euro für sein Sprössling einzahlt. Je nachdem wann man im Jahr beginnt, zahlt man pro Jahr ca. 600 Euro ein. Das ergab bei meinem Rechenbeispiel bei einer angenommenen Rendite p.a. von 5% von ca. 17.300 Euro.

Quelle: http://www.mark-money.com

Quelle: http://www.mark-money.com

* Dies ist eine fiktive Beispielsrechnung, die ohne Gewähr erfolgt. Sie kann schlechter aber auch besser abschneiden. (Disclaimer)

Du siehst, dass nach 18 Jahren die Zinsen schon fast 2/3 des Ertrags ausmachen. Würde man das Beispiel über 30 oder 40 Jahre laufen lassen, dann hättest Du sogar Zinserträge, die die Einzahlungssumme übersteigen.

Das ist genau das, was ich meine mit „…wenn der Wurm (Fondsparplan) schon unterwegs wäre…“

Vielen Menschen, auch mir wurde es erst spät bewusst, welche Power im Zinseszins-Effekt stecken kann.

Vor allem mit welcher „Leichtigkeit“ gerade auch das Investieren in Fonds oder Dividenden-Aktien erfolgen kann, wenn man halt dieses Wissen bereits frühzeitig gehabt hätte.

Leider setzt der Erkenntnisprozess bei den meisten erst im späteren Alter ein. Oft gibt es in Seminaren Übungen mit Massbändern, um einem die Lebenszeit klarer zu machen. Nimm Dir ein Massband und schneide es wie folgt ab.

Männer bei 78 cm und Frauen bei 83 cm. Auf der anderen Seite schneidest Du Dein Lebensalter ab. Das Stückchen, bei jüngeren Dividendenhamster bleibt natürlich ein grösseres Stück übrig, was Du in der Hand hältst, könnte die restliche Zeit Deines Dividendenhamster-Leben sein. Bitte ich gönne Dir und mir ein langes Leben und natürlich, dass wir das Durchschnittsalter statistisch weitaus länger leben.

Die 78 und 83 habe ich von der Webseite www.lebenserwartung.info eruiert. Solltest Du noch nach dem Sinn des Lebens suchen, wer sucht eigentlich nicht danach, möchte ich Dir den Artikel: „Börse kann nur Teil des Lebenssinns sein“ ans Herz legen.

Kommen wir aber kurz noch einmal auf das Dividenden-Investieren, das Fondssparen, auch ohne Ausgabeaufschlag zurück. Wichtig ist also immer sich mit seinem Dividendenhamster-Alter, dem Vorhaben seines Investments und der sich daraus ergebenen Anlagedauer zu beschäftigen.

Man kann auch mit 70 oder 80 Jahren noch in Dividenden-Aristokraten investieren, wenn man vor hat 100 Jahre zu werden. Allerdings sollte einem klar sein, dass man in diesem Zeitraum die volle Entfaltung des Zinseszins-Effekts dann seinen Kindern oder Enkeln als Erlebnis vererbt.

Egal, in welchem Dividendenhamster-Alter Du Dich heutzutage befindest, ich wünsche uns auf alle Fälle immer üppige Dividenden-Einnahmen und das wir solange wie möglich vom Zinseszins-Effekt profitieren können.

Du willst dabei sein, wenn das Dividendenhamster-Ebook erscheint? Trag Dich in den Newsletter ein und Du wirst informiert. Aktuell gibt es das Ebook Paket „Monatliche Dividende“, bei dem es hauptsächlich um Aktien mit monatlicher oder quartalsweiser Dividende geht.

Wie ich einen monatlichen Dividendenstrom aufbaue, auch wenn nur wenig Kapital vorhanden ist.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

KOSTENLOSES DIVIDENDEN ARISTOKRATEN DEPOT ERSTELLEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen