Skip to main content

Dividenden | Das „Geheimnis“ sicherer Dividenden

Gibt es ein „Geheimnis sicherer Dividenden“

Dividenden und Kursgewinne sind die Gründe, warum man Geld an der Börse investiert. Auf der Dividendenhamster Seite geht es darum einen (zusätzlichen) Dividenden Einkommensstrom zu generieren. Dabei nutze ich einerseits High Yield Dividenden Aktien, aber zukünftig auch verstärkt Dividenden Aristokraten und „vermeintliche“ Dividenden Aristokraten, die in den Startlöchern stehen könnten. Also Dividenden Werte, die bereits kontinuierlich über 10 Jahre und länger steigende, kontinuierliche Dividenden zahlen.

Nun stellen sich natürlich immer zwei hauptsächliche Fragen:

1. Welche Dividenden Werte haben bisher gute und nachhaltige Dividenden gezahlt?

2. Wie sicher sind diese Dividenden

Wie wir wissen ändert sich die Welt sehr schnell, neue Branchen- und Geschäftsmodelle entstehen. Konsum Aktien können eine gewisse Grundlage der Sicherheit bieten, denn essen müssen wir immer.

Dividenden – Welche Kennzahlen nutze ich

Wie Du weisst, habe ich in den letzten Jahren hauptsächlich in High Yield Dividenden Aktien investiert, die allerdings auch sehr volatil sind. Auch die Geschäftsmodelle lassen sich nur mässig nachvollziehen, so dass es bekanntermassen auch mal zu Dividendenaussetzern oder Kürzungen kommt. Zum Glück betraf das bisher kaum Werte, die im Dividendenhamster Depot sind.

Nun habe ich überlegt, wie man nachhaltige Dividenden-Zahler finden kann. Der Dreh- und Angelpunkt ist für mich immer das Geschäftsmodell, denn aus diesem werden die Gewinne und somit die Dividenden generiert. Wie geht man mit den Gewinnen in der Firma um und wie schüttet man die Gewinne in Form einer Dividende an die Aktionäre aus.

Nicht zu vernachlässigen ist der FCF – Free Cash Flow auf den Warren Buffett besonders achtet. Das bringt Sinn, denn der Free Cash Flow zeigt an, was das Unternehmen für Aktivitäten, Unternehmungen oder Investments noch in der Tasche hat.

Um das etwas bildhafter zu gestalten, möchte ich Dir kurz zwei Charts mit 4 Kennziffern zeigen.

  • EPS – Earnings per Share / Gewinn pro Aktie
  • DPS – Dividend per Share / Dividende pro Aktie
  • FCF – Free Cash Flow pro Aktie
  • Payout – Ausschüttung in Form der Dividende an die Aktionäre

Lass uns einfach zwei Unternehmen angucken, wie sich diese 4 Kennzahlen unterschiedlich gestalten, denn daraus können wir eine Menge lernen.

grüne Linie – Gewinn pro Aktie
gelbe Linie – Dividende pro Aktie
orange Linie – Free Cash Flow

Das Payout habe ich zur Übersichtlichkeit einmal weg gelassen.

Dividenden-Wie-sicher-sind-Dividenden-WPC

Daten-Quelle: www.morningstar.com

Bei W.P.Carvey (WPC) handelt es sich um ein REIT – Real Estate Investment Trust. Wir können erkennen, dass die einzelnen Linien sehr holprig verlaufen. Bei den Dividenden müht man sich, diese konstant und kontinuierlich zu steigern. Da die Gewinne nicht gleichmässig rein kommen, muss man auch immer wieder den Griff in die Tasche (des Free Cash Flow) machen, so dass man 2007 beispielsweise die Dividende aus der Substanz des FCF zahlen musste. Allerdings will ich ehrlicherweise darauf hinweisen, dass man für REITs und andere High Yield Dividenden Aktien „bessere Bewertungskennzahlen“ nutzen sollte so beispielsweise FFO (Funds from Operations) oder AFFO (Adjusted Funds from Operations). Gut ist auch den NAV – Net Asset Value (Nettoinventarwert) zu ermitteln. Dazu in einem späteren Artikel mehr.

Lass uns zum Vorzeigeunternehmen Johnson & Johnson kommen. Hier erkennst Du eine gleichlaufende Kurve bei den Dividenden-Steigerungen. Auch wenn auch hier die Gewinne schwanken, so ist aber der Free Cash Flow nicht ins Negative gegangen. Selbst in Krisenzeiten kann man also aus einer gut gefüllten Kasse die Dividenden sicher stellen. Man kann also davon ausgehen, dass auch längere Perioden, die als Durststrecke auftreten könnten, mit einer weiteren kontinuierlichen Dividende gesichert werden kann. Hinzu kommt sicherlich die Dividenden-Philosophie des Unternehmens, was sich bestimmt nicht von heute auf morgen ändern wird.

Dividenden-Wie-sicher-sind-Dividenden-JNJ

Daten-Quelle: www.morningstar.com

Die Kunst ist jetzt bei solchen oder ähnlichen Unternehmen solange zu warten, bis diese eine interessante Bewertung aufweisen. Gerade im Crash-Modus der Börse sind solche Werte gefragt. Das passiert natürlich nicht oft und man muss natürlich selbst freie Mittel auf seinem Tagesgeldkonto zur Verfügung haben.

Du selbst bist ja eigentlich auch ein Unternehmen. Spiele doch einmal für Dich folgende Dinge durch.

Für Deine Aktivitäten erhältst Du monatliche oder jährliche Einnahmen. Je nachdem wie sich Deine Ausgaben gestalten, bleibt am Ende des Monats oder Jahres ein Gewinn bzw. Überschuss übrig. Von diesem Überschuss belohnst Du Dich in Form einer Dividende, mit welcher Du in den Konsum-Modus oder aber in den Re-Investieren Modus gehst. Einen weiteren Teil legst Du als Risiko-Puffer zur Seite, um Durststrecken oder ungünstige Zeiten zu überstehen. Je nachdem wie sorgsam Du mit Deinen Ressourcen umgehst, desto so besser wirst Du Dich als Unternehmen/Unternehmer entwickeln und neue Chancen nutzen können.

Lass uns aber nun kurz zum Thema Dividende & Sicherheit zurück kommen.

Dividende – wovon hängt die Sicherheit in der Zukunft ab

Um also auch zukünftig eine Dividende zahlen zu können, muss das Geschäftsmodell weiter funktionieren oder man muss in Branchen der Zukunft investieren. Als Beispiel könnte man Saudi Arabien nehmen, die in der Vergangenheit sehr reich durch Öl geworden sind. Heutzutage bauen sie mit den Gewinnen den Tourismus in ihrem Land in einem „Affen-Zahn“ auf und diverzieren in andere lukrative Geschäftsbereiche.

Themen wie Produkt-Zyklus, Managemententscheidung, Markt und Wettbewerb sowie Durchsetzung gegen über diesen, spielt also eine entscheidende Rolle, ob man Marktführer bleibt und somit das Geschäftsmodell nachhaltig und substantiell bleibt. Als Aktionär und Dividenden-Einsammler ist man also davon abhängig, ob das so auch zukünftig funktioniert.

Da es immer Zeiten gibt und geben wird, wo nicht alles rund läuft, braucht man eine Risiko-Reserve beispielsweise eines Freien Cash Flow´s. Wie Du weisst, bin auch ich ein Fan des sogenannten Risikopuffer´s.

Mit den 4 obigen Kennziffern haben wir eine Grundlage, um die Sicherheit einer zukünftigen Dividende etwas besser einschätzen zu können. Gerade das Zusammenspiel Generierung von Gewinnen, Ausschüttung von Dividenden sowie Rücklagen bzw. Freie Cash Flows können Einfluss (wenn auch nicht garantiert) auf zukünftige Erfolge des Unternehmens haben. Und das ist es ja, was ich als Dividendenhamster suche. Den Rückfluss des eingesetzten Kapitals sowie eine Prämie als „Aufwandsentschädigung“.

Was sind für Dich wichtige Kennziffern, auf die Du beim Kauf von Dividenden-Aktien achtest? Welche Dividenden Aktien kennst Du mit vermeintlich „sicheren Dividenden“?

Dividendengrüße

Unterschrift-Henry

P.S. Lies auch den Artikel „Monatliche Dividende“ und warum ich diese liebe…

Wie ich einen monatlichen Dividendenstrom aufbaue, auch wenn nur wenig Kapital vorhanden ist.



Kommentare

ZaVodou 5. September 2015 um 07:56

Hallo Rene,
WPC ist ein REIT. Schaust Du da nur auf Gewinne und FCF?
So wie Du argumentierst dürfte man sich WPC nicht ins Depot legen, weil die Dividende häufiger nicht durch Gewinn bzw. FCF gedeckt und somit unsicher ist.

Antworten

Dividendenhamster 5. September 2015 um 17:24

Hallo ZaVodou, danke für den Besuch des Blogs. Mit WPC hast Du natürlich recht. Es ist ein REIT. Aus diesem Grund habe ich auch den Artikel-Text etwas erweitert, um auch die anderen Bewertungskennzahlen insbesondere für REITs und High Yield Dividenden Aktien heraus zustellen. Da REITs andere steuerrechtliche Grundlagen haben, nimmt man dort eben auch andere Bewertungskennzahlen. Aus diesem Grund werden oft die Payouts für REITs und andere High Yield Aktien auf Webseiten falsch ausgewiesen und man wundert sich, dass Unternehmen mit permanenten Payouts weit über 100% überhaupt noch leben ;o).

Wie und mit welchen Kennzahlen bewertest Du REITs und High Yield Dividenden Aktien?

Antworten

ZaVodou 5. September 2015 um 19:19

Du schreibst, dass man High Yielder und REITs anders bewerten muss. Warum machst Du es dann aber trotzdem? Ich habe keine High Yielder und nur einen REIT und da schaue ich nicht auf den Gewinn.

Antworten

Dividendenhamster 5. September 2015 um 22:01

Ja auch aus meiner Sicht lassen sich High Yield Dividenden und Dividenden Aristokraten schwerlich miteinander vergleichen. Das hat alleine schon mit dem Geschäftsmodell zu tun.

Auch, wenn bei REITs fast auf allen Reserach Seiten leider nur das EPS anstatt FFO/AFFO angegeben wird, kommt es mir bei diesem Artikel mehr auf einen anderen Fakt an.

Egal, ob bei Dividenden Aristokraten oder High Yield Aktien, mit unkontinuierlichen Gewinnen wird man öfter mal in seine Reserven, seinen Free Cash Flow greifen müssen. Gerade, wenn man vor hat Dividenden Aristokrat zu sein und kontinuierlich Dividenden steigern will, ist es einfacher mit permanent steigenden Gewinnen, um die steigenden Dividenden zu finanzieren.

Sicherlich hätte man zur noch besseren Vergleichbarkeit auch zwei Dividenden Aristokraten (als „normale“ Aktien) nehmen können. Da ich aber in High Yield und Dividenden Aristokraten investiere, habe ich mich für diese Aktien entschieden.

Antworten

ZaVodou 6. September 2015 um 06:54

o.k. Das habe ich verstanden.
Ich hätte jedoch keinen REIT zum Vergleich genommen. Eher eine zyklische Firma oder eine Firma, die immer wieder mal hohe Investitionen in teure Maschinen tätigen muss.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

KOSTENLOSES DIVIDENDEN ARISTOKRATEN DEPOT ERSTELLEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen