Skip to main content

Dividenden Aristokraten weltweit nutzen

Dividenden Aristokraten weltweit nutzen

Die Investition in Dividenden Aristokraten schossen in den letzten Jahren in die Höhe. Auch immer mehr deutsche Investoren entdecken Dividenden Aristokraten für sich.

Auch werden immer mehr Blogs über das Investieren in Dividenden Aktien eröffnet. Vor ca. 3-4 Jahren gab es nur wenige Blogs. In der Zwischenzeit kommen gefühlt 1-3 neue Blogs im Monat dazu.

Lass uns aber noch einmal kurz definieren, was Dividenden Aristokraten sind. Selbst in Zeitungs-Artikel kann man oft von „Deutschen Dividenden Aristokraten“ lesen, was letztlich der Definition eines Dividenden Aristokraten nicht gerecht wird.

Also hier noch einmal die Definition zu Dividenden Aristokraten:

„…Dividenden Aristokraten sind, Dividenden Aktien aus dem S&P500 Index, die ihre Dividende 25 Jahre und länger kontinuierlich gesteigert haben…“

In der Zwischenzeit findest Du Dividenden Aristokraten weltweit. Die USA hat natürlich die meisten Dividenden-Aristokraten, welche zu dieser Gruppe zählen. Zwischenzeitlich scheint man aber das Thema der Dividenden-Aristokraten auch weitere Aktien-Indices bzw. Länder auszuweiten.

So fand ich bei meinem Research beispielsweise Dividenden Aristokraten Indices zu High Yield Dividenden Aktien, zu japanischen, kanadischen und auch brasilanischen Aktien.

Schau Dich einfach einmal selber auf der Seite

S&P Dow Jones Indices McGraw Hill Financial um

Gib eininfach in der Keywortsuche englisch die Begriffe „dividend aristocrats“ ein, dann bekommst Du eine kleine Auflistung. Dividenden Aristokraten findest Du also u.a. in Ländern wie USA, Australien, England, Niederlande, Schweiz.

Vor kurzem bin ich auf die aktuelle Liste von Dividenden Aristokraten 2016 gestossen, die also 2015 die Kriterien von Dividenden Aristokraten erfüllt haben.

Diese kannst Du Dir kostenlos bei SureDividend downloaden.

Liste von Dividenden Aristokraten

2015 kostenlos downloaden

Wann und für wen sind

Dividenden Aristokraten sinnvoll

Da gefühlt die halbe Welt jetzt in Dividenden Aristokraten investieren will, möchte ich kurz darüber nachdenken, wann und für wen Dividenden Aristokraten sinnvoll sind.

Gut ist natürlich erst einmal der Ansatz etwas für seine Altersvorsorge zu tun und sich Qualitätsunternehmen weltweit zu suchen und in diese zu investieren.

Nun gibt es letztlich 3 grosse Anlegergruppen, welche ich einmal in jung, mittel und älter klassifizieren möchte.

Die jüngeren haben meist noch nicht soviel Geld wie die älteren, dafür haben meist die älteren oft wieder das Geld und die Erfahrung in der Geldanlage.

Organisiere Deine Dividenden Einnahmen

und erkenne Risiken

detaillierte Informationen zum

Aber lass uns in diese 3 Gruppen einmal die Dividenden Aristokraten einordnen. Ausgangspunkt muss natürlich sein, dass man sich erst einmal das Geschäftsmodell des jeweiligen Dividenden Aristokraten anguckt und versucht einzuschätzen, ob dies noch 10, 20 oder sogar 30 Jahre funktionieren kann.

Aktuell entwickeln wir uns rasant schnell in Richtung Informationszeitalter weiter. Es finden laufend neue Innovationen statt. So ist natürlich nicht garantiert, das alle Geschäftsmodell überlegen werden.

Da Deutschland nun einmal kein Anlegerland ist und die Politik hier auch laufend Menschen mit Selbstverantwortung in diesem Segment Steine in den Weg wirft, gibt es auch keine breite Aktienkultur. Vielleicht entwickelt sich diese aber gerade.

Sind Dividenden Aristokraten etwas für 70-jährige?

Aber lass uns zum Thema Dividenden Aristokraten zurück kommen. Als 70 jähriger in Dividenden Aristokraten anzufangen zu investieren kann, muss aber nicht viel Sinn bringen.

Und hier komme wir auch schon zu den Lebensumständen, dem Aktienmarkt, dem vorhanden Vermögen. Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass Geldanlage immer individuell gesehen werden muss, wobei man auch die Zielsetzung beachten sollte.

Wir wissen das Dividenden Aristokraten kleinere Dividenden-Renditen von bis 5% p.a., meist darunter aufweisen. Des weiteren liegt der Schatz meist in den kontinuierlich, steigenden Dividenden verborgen. Das heisst, dass sie ihre reale Kraft oft über einen langen Zeitraum entwickeln werden. Die Zauberworte heissen dann Zins- und Zinseszins.

Kommen wir zurück zu unserem 70-jährigen Anleger. Früher hätte ich sofort gesagt, dass für 70-jährige ein Investment in Dividenden Aristokraten nicht sinnvoll erscheint. Handelt es sich aber um einen rüstigen Opa, der auch seinen Enkeln etwas gutes tun möchte, sieht die Sache ganz anders aus.

Vielleicht ist ja sein Ziel erstens 100 Jahre zu werden, wer weiss das schon und zweitens seinen Enkeln einen Anstoß für ein grosses Vermögen zu hinterlassen. Es kann auch sein, dass der Aktienmarkt wieder einmal geniale Kaufchancen für Dividenden Aristokraten bereit stellt.

Pro und Contra´s von Dividenden Aristokraten

Pro´s

  • meist solide Unternehmen mit einem langfristig funktionierenden Geschäftsmodell
  • jährliche Dividendensteigerungen können das Passive Einkommen um 5,10 bzw. oder vielleicht sogar um 15% erhöhen
  • auf lange Sicht, kann der Zins- und Zinseszins der Turbo für ein grosses Vermögen bedeuten
  • langfristiges, regelmässiges Investieren kann die Kursschwankungen plus Dividenden aus dem Depot nehmen
  • Dividenden Aristokraten haben meist schon bewiesen, dass sie auch in Krisenzeiten an der Börse weiter ihre Dividenden zahlen bzw. steigern können

Contra´s

  • oft zahlen Dividenden Aristokraten zunächst nur marginale Dividenden Renditen p.a., sie brauchen also Zeit und ein weiterhin funktionierendes Geschäftsmodell
  • man hat nicht oft die Möglichkeit fair bewertete Unternehmen zu finden, gerade in Bullenmärkten, ist das Chance/Risiko Verhältnis nicht ganz optimal
  • wenn alle das Gleiche tun, also in Dividenden Aristokraten investieren, kann es auch mal zu grösseren Schwankungen kommen und einen Verkaufs-Domino-Effekt hervor bringen (also auch immer mal auf den Investitionsgrad schauen, dass man Möglichkeiten hat, Chancen zu nutzen)

Es gibt auch Unternehmen, die bereits seit 50 und sogar 100 Jahre Dividenden gezahlt haben. Auch, wenn nicht alle Dividenden Aristokraten sind, ist das mal eine Ansage.

Aus meiner Sicht ist das Investieren in Dividenden Aktien, egal ob in Dividenden Aristokraten oder High Yield Dividenden noch angesagt. Allerdings denke ich, dass es auch einen gesunden Mix aus Dividenden, Kursgewinne (Trendfolge) und dem Aufbau eines eigenen Online-Business geben sollte.

Hintergrund ist, dass man sich mit Trendfolge und dem Passiven Einkommen Zusatzeinnahmen oder aber sogar den Grundstein für das Dividenden Investieren legen kann. So war und ist es zumindest beim Dividendenhamster.

Sind Dividenden Aristokraten das Non plus Ultra

Warum man sich also nicht nur auf das Dividenden Investieren versteifen sollte, erfährst Du in folgendem Video.

Passives Einkommen generieren Nischenseiten, Video Sales Letter…

Wie Du gesehen hast spielt die Zeit mit eine entscheidene Rolle. Aus meiner Sicht hat man schneller 300-400 Euro als Passives Einkommen mit seinem Internet Business generiert, als die gleiche Summe mit Dividenden Aktien monatlich zu erzielen.

Egal, ob man nun Nischenseiten oder sich einen Blog aufbaut oder aber auf den Sales Letter Video Verkauf spezialisiert, die Investitionssummen sind wesentlich geringer. Da ich selbst Internetseiten und Blogs aufgebaut habe und aufbaue, weiss ich das man zunächst viel Momentum und Zeit investieren muss.

Aber es lohnt sich, wenn man 24 Stunden sein Internet-Business am Start hat und es keine Ladensöffnungszeiten gibt.

In diesem Sinne lass uns auch 2016 weiter Dividenden & Kursgewinne mit dem TrendAktienScout generieren und das Passive Einkommen mit dem Internet-Business stärken oder als Lebensgrundlage entwickeln.

Welche Dividenden Aristokraten sind für Dich die wichtigsten und wie stehst Du zu einem zusätzlichen Internet-Business, um das Dividenden Investieren in Dividenden Aktien zu „pushen“?

Dividendenhamster Grüße

Dividenden Aristokraten

Wie ich einen monatlichen Dividendenstrom aufbaue, auch wenn nur wenig Kapital vorhanden ist.



Kommentare

Björn 13. Januar 2016 um 06:37

Habe ich die 200 Euro monatlich durch das Internet Business eigentlich direkt netto in der Tasche oder muss ich diese auch steuerlich berücksichtigen?

Antworten

Dividendenhamster 13. Januar 2016 um 15:19

Hi, normalerweise musst Du darüber mit Deinem Steuerberater sprechen. Es kommt auf den Umfang Deiner Umsätze an. Auf alle Fälle müssen die Einnahmen/Gewinne versteuert werden. Bei einem Geschäft hast Du ja auch Einnahmen und Ausgaben, die zunächst verrechnet werden. Der Gewinn wird dann versteuert…sprich auf alle Fälle mit Deinem Steuerberater darüber,

viel Erfolg!

P.S. Dividenden werden auch versteuert, bis hin bspw. Quellensteuer etc…

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

KOSTENLOSES DIVIDENDEN ARISTOKRATEN DEPOT ERSTELLEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen