Skip to main content

Dividende – Monatliche Dividendenzahlung

Dividende – Monatliche Dividendenzahlung

20 Aktien/ETF mit monatlicher Dividendenzahlung

Einer mag sie, ein anderer kennt sie, viele kennen sie nicht.

Aktien mit monatlicher Dividende können eine Art zweiter Scheck im Monat werden. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit interessante Quartalsdividenden-Aktien so zu kombinieren, dass man jeden Monat ebenfalls seine Dividendenzahlungen erhält. Organisieren lässt sich so etwas mit dem Dividenden-Auszahlungplan, den ich selbst nutze.

Nachfolgend finden Sie aktuell 20 Dividenden-Aktien/ETF mit „Monatlicher Dividende“ sortiert nach Dividenden-Rendite p.a.

Monatliche-Dividende-20

Quelle: www.finviz.com

Die Dividenden-Rendite als einziges Kaufkriterium zu nehmen, kann allerdings fatale Folgen haben. Dividenden-Renditen schiessen oft nach oben, wenn Aktien im Wert fallen. Das hat damit zu tun, dass die Dividende mit dem Aktienkurs ins Verhältnis gesetzt wird.

Die Formel für die Berechnung der Dividenden-Rendite p.a. setzt sich wie folgt zusammen:

Dividendenrendite in % = Dividende pro Aktie * 100 / Aktienkurs

Um dies zu verdeutlichen ein Beispiel.

Eine Aktiengesellschaft zahlt eine Dividende pro Aktie von 5 Euro p.a. und der aktuelle Aktienkurs liegt bei 50 Euro. Somit ergibt sich eine Dividendenrendite p.a. von 10%. Fällt der Aktienkurs von 50 Euro auf 30 Euro so errechnet sich eine ca. Dividendenrendite p.a. von ca. 16,67%.

Sie sehen also, ein Kursverfall kann damit zusammen hängen, dass sich die Geschäftstätigkeit des Unternehmens verschlechtert hat. Aus diesem Grund ist es ratsam auch noch weitere Kriterien wie beispielsweise Dividendenhistorie, Dividendenstabilität, Geschäftstätigkeit des Unternehmens, Börsenumfeld, Marktstellung- und auch die Marktkapitalisierung zu prüfen. Auch der relative Vergleich zu Wettbewerbern kann nicht schaden.

Bevor ich Aktien für mein Depot „Monatliche Dividende“ kaufe, nehme ich ein Aktien-Ranking/Gewichtung der einzelnen Dividenden-Werte vor.

Das Auswählen der Aktien ist jedoch auch nur ein Teil den ich zu erledigen habe. Insgesamt muss das Moneymanagement, die Gewichtung der Titel im Depot für einen persönlich stimmen. Klar sollte auch sein, dass gerade bei Aktien mit „Monatlicher Dividende“ die Kursgewinne meist nie so gross werden können, wie bei Trendfolge-Aktien. Aus diesem Grund nutze ich für beide Anlagestrategien auch immer getrennte Konten.

Eine interessante Frage die immer wieder auftritt ist. Sind Dividendenzahler mit hohen Dividenden-Renditen, wie beispielsweise REITs besser als Dividenden-Aristokraten, die ein steigendes Dividendenwachstum aufweisen. Dazu in Kürze mehr.

Monatliche-Dividende-Geldfluss

Wie ich einen monatlichen Dividendenstrom aufbaue, auch wenn nur wenig Kapital vorhanden ist.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

KOSTENLOSES DIVIDENDEN ARISTOKRATEN DEPOT ERSTELLEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen