Skip to main content

Auflösung Gewinnspiel welche Dividenden Aktie ich jetzt nun wirklich gekauft habe…

Auflösung Gewinnspiel

welche Dividenden Aktie ich jetzt nun wirklich gekauft habe…

Zunächst einmal Glückwunsch den Gewinnern vom „GEWINNSPIEL – 1000 Euro in eine Dividenden Aktie investieren“.

Die Gewinner wurden gerade von mir direkt per Email informiert. Je nach „okay“ ob ich die Namen nennen darf, werde ich diese dann auch namentlich nachreichen. Als Trostpreis habe ich allen, die mit kommentiert haben, meinen Schnelleinstieg für Dividenden Aktien kostenlos zugesandt.

In diesem Schnelleinstieg bekommt man auf 24 Seiten auf den Punkt gebracht, um sofort loszulegen, ohne hunderte Seiten lesen zu müssen. Auch wurden einzelne Video´s und ein passwortgeschützter Zugang zu interessanten Linkquellen intergriert.

Bei Interesse schaust Du Dir hier die ausführlichen Infos an. ☞ KLICK!

Als Gewinner darf ich schon Joanna Krüger nennen!

Nun lass uns aber darüber sprechen für welche Dividenden Aktie ich mich von den genannten entschieden habe.

Und es ist?

KEINE DER GENANNTEN!

Ich muss eingestehen, dass ich heute besonders lange getüfftelt und geguckt habe, ob ich mich für Novo Nordisk entscheiden soll, ich doch lieber Royal Dutch Shell, AT & T oder aber nochmal Omega Heathcare nehme.

Ich habe diesmal keine Auswertungs- oder Bewertungsblatt aus meinem Ebook Paket „Monatliche Dividende“ genommen, sondern einfach einen leeren Zettel und auf diesen habe ich meine Kriterien raufgeschrieben.

Der Aufhänger…

Auf die Vor- und Rückseite des Blattes habe ich sämtliche Aktien genommen, die Ihr in Euren kurzen Statements genannt habt.

Dann habe ich diese technisch und fundamental verglichen und wollte diesmal keinen US-Wert nehmen. Das hatte jetzt mal weniger mit Donald Trump zu tun, sondern war der Tatsache geschuldet, dass mein gesamtes Depot schon sehr US-lastig ist. Einschließlich der REITs.

Ich wollte auch diesmal nicht wieder ein REIT nehmen, weil ich auch das Gesamt-Risko des Depots im Blickfeld habe.

Aktuell gibt es auch interessante REITs mit guten Dividenden-Renditen, die auch ein gutes Geschäftsmodell haben, allerdings befindet sich von diesen schon eine große Anzahl davon in meinem Depot.

Was also tun…

was waren meine minimalen Anforderungen?

☞ mindestens 3-4% Dividenden Rendite und gutes Dividendenwachstum

☞ ein profitables Geschäftsmodell, was auch eine Zukunft hat

☞ ein Unternehmen, was weltweit aktiv ist (ich habe sehr viele REITs, die regional in der USA agieren)

☞ es muss zu meinem Depot passen und sollte keine Klumpenbildung verursachen

☞ ich will mich einfach damit wohl fühlen, andererseits soll diese Aktie auch Zukunftsperspektive für mich haben

Meine Gedanken und das hin- und her…

Persönlich liebe ich aktuell keine Ölwerte, da fühle ich mich aus bestimmten Gründen nicht wohl. Damit will ich nicht mal sagen, dass eine Royal Dutch Shell nicht gut und interessant wäre.

Auch eine Novo Nordisk wäre sicherlich jetzt eine gute Wahl, solange morgen der CEO nicht wieder die Ergebnisse- und Zukunftsaussichten revidiert.

Bevor ich dann zum letztlichen Entschluss kam, war Novo Nordisk mein Favorit. Eine Aktie ausserhalb der USA, eine sehr interessante Dividenden Rendite…Aber das richtige Bauchgefühl sprang nicht an.

Manchmal stelle ich mir schon im Kopf den Kauf und das Vorhandensein im Depot, zum aktuellen Zeitpunkt vor, und befrage dann meine Zufriedenheit mit diesem Zustand.

Keine Angst es geht jetzt nicht um Esoterik, dazu haben wir ja unsere Zahlen ;o) Und dann kam ich auf die Idee mein vorhandenes Portfolio durchzugucken.

Mein Portfolio, Risiko/Chance & Zukunft

Anhand meiner Depotübersicht, der Bewertung und Gewichtung bin ich die vorhandenen Einzelpositionen durchgegangen.

Soll ich eine Apple, eine Qualcomm, eine Pepsi oder IBM zukaufen? Alle Werte weisen aktuell gute Buchgewinne auf. Hatten eine recht gute Positionsgröße…

Der (Dividenden-) Hamster tickt halt irgendwie anders…

Aber HALT das gibt es IBM! Relativ gesehen zu den anderen Dividenden Aktien ist hier noch Platz für eine Positionsgrößenerhöhung. Und genau das habe ich getan.

Vergrößerung meiner IBM Position, obwohl diese schon gut im Gewinn ist.

Um den Artikel nicht ausufern zu lassen, hier kurz ein paar Stichpunkte für Dich und mein Gewissen ;o)

☞ aus meiner Sicht hat IBM sich jetzt langsam wieder im geschäftlichen Bereich gefunden, sie hatten ja etwas Orientierungsprobleme

☞ IBM hat ein sehr gutes Cash-Polster, womit man nach und nach sinnvolle Zukäufe tätigt, um weiter auf Wachstumskurs zu bleiben

☞ des weiteren schüttet man Dividenden seit 1916 aus, also bereits über 100 Jahre eine Dividendenausschüttung

☞ befindet sich in einem interessanten Zukunftssegment und hält einen Rekord an Patenten in 2016 (siehe dazu finanznachrichten.de)

☞ hat über die letzten 20 Jahre immer wieder die Dividende gesteigert

☞ ist ein Quartalszahler, sowas liebe ich neben monatlichen Zahlungen

☞ die Dividenden Rendite liegt knapp über 3% und das aktuelle KGV schlummert bei 12

Warum habe ich also IBM in meinem Depot aufgestockt?

AUS ANGST NICHT MEHR GENUG ZU EINEM GUTEN PREIS ABZUBEKOMMEN.

Nun besteht der letzte Satz sicherlich aus vielen Gefühlen, aber er ist mit Logik und Ratio versehen.

Schaut man sich noch den Langfrist-Chart an, sieht man einen Rücksetzer von neuen Hoch´s und letztlich eine Relative Stärke zum Gesamtmarkt.

Das waren also alles Gründe jetzt genau bei IBM zuzuschlagen. Also MEINE GRÜNDE, die nicht bedeuten, dass das nachgemacht werden muß. (siehe den bekannten Disclaimer)

Was habe ich heute aus diesem

etwas längeren Research gelernt?

Es ist immer notwendig einen Fahrplan bzw. eine Strategie zu haben. Nur man selbst kann entscheiden, was für eine Aktie zum AKTUELLEN ZEITPUNKT FÜR DAS GESAMTE DEPOT SINN BRINGT.

Aus diesem Grund bin ich oft immer ein bißchen auf die Frage allergisch:

Welche Aktie soll man kaufen…?

Denn genau diese Frage schickt man nicht ins Netz an irgend einen Guru sondern lässt sich notfalls dazu „coachen“.

Nämlich von Menschen, die Dir helfen Stück für Stück Dein (Finanz-) Ziel zu finden und das mit Dir gemeinsam entwerfen. Das ganze ist nämlich ein Coaching-Prozess und das Ergebnis sollte etwas sein, womit DU DICH WOHLFÜHLST.

Denn nur dann wird man verstehen, was man tut und zu tun ist, um das ganze dann auch entsprechend mit Disziplin umzusetzen.

In diesem Sinne nochmal Glückwunsch an alle Gewinner und ein DANKE, daß Ihr Euch so rege beteiligt habt.

Es würde mich freuen, wenn Du ein Stück für Dich mitnehmen konntest. Denke immer daran das Geld verdient nicht die Masse sondern die, die auch mal andere Wege gehen und ihren Horizont ständig erweitern.

Für uns alle also die Hamsterpfote hoch!

Was denkst Du aktuell? Wie gehtst Du in Deinem Auswahlprozess beim Finden von neuen (Dividenden-) Aktien vor?

Gute Geschäfte beim Dividenden Investieren und im Online Business

P.S. Noch Bock auf einen anderen Artikel? Let´s go…Wie werde ich reich…mit spannenden Erkenntnissen

Wie ich einen monatlichen Dividendenstrom aufbaue, auch wenn nur wenig Kapital vorhanden ist.



Kommentare


Jürgen 2. Februar 2017 um 11:18

Hallo!
Ja, so ist das manchmal. Ganz oben steht : das Div.-Depot ist mit USA-Werten über gewichtet, also kein Zukauf von USA-Werten.
Und dann wird zugekauft eine IBM.
Also bleibt wesentlich so. Es gibt sicher bessere Werte mit langfristig höherer Dividende.
Und : Auch Div.Aktien kann man verkaufen und auch kaufen.
Wäre doch mal eine Überlegung wert.
Danke und freundliche Grüße
Jürgen

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

KOSTENLOSES DIVIDENDEN ARISTOKRATEN DEPOT ERSTELLEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen